Seefeld in Tirol

Die einmalige Olympiaregion. In Österreich.

Seefeld ist der Hauptort der Olympiaregion Seefeld. Und genießt immer noch einen hohen Bekanntheitsgrad: für den Wintersport. Aber auch für die große Vielfalt an Sportmöglichkeiten im Sommer.

Ortszentrum von Seefeld in Tirol

Die Fußgängerzone mit ihren zahlreichen Geschäften, Boutiquen und Bars ist ein beliebter Treffpunkt für Jung und Alt. Ebenfalls im Dorfkern ist das Casino Seefeld angesiedelt. Wer auf die Glücks-Card setzt, hat (fast) schon gewonnen. Egal ob bei Poker, Baccara, Black Jack oder Roulette: Das Casino lädt immer zu einem Spielchen ein. Und das bei freiem Eintritt.

Der Name ist Programm: “Best of the Alps”

Seit vielen Jahren ist Seefeld Mitglied bei „Best of the Alps“. Der Zusammenschluss von den qualitativ führenden Ferienorten des Alpenraums (Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien, Frankreich) ist nur der Spitzenklasse vorenthalten. Weiter sind noch Lech/Zürs, Kitzbühel und St. Anton in diesem Zusammenschluss dabei.

Hotelerie in Seefeld

Mit zahlreichen Hotels und Freizeitmöglichkeiten ist Seefeld zu einem der größten und beliebtesten Tourismusorte in Tirol geworden. So kommt es auch nicht von ungefähr, dass man in Seefeld die höchste Dichte an 4* und 5 * - Hotels hat. Sie alle prägen das urbane Ortsbild von Seefeld. Ein internationales Publikum besucht jährlich den Ort. Und zahlreiche Prominente und Stars verbringen ihren Urlaub in einem der vielen Wellnesshotels in Seefeld.

Golf in Seefeld

Seefeld, und damit auch die Olympiaregion, darf sich mit ruhigem Gewissen als eine der Geburtsstätten des Golfsports in Tirol bezeichnen. Vor inzwischen mehr als 40 Jahren wurde der Golfplatz Wildmoos errichtet. Seither ist diese Anlage ein Kultplatz. Die 18-Lochanlage ist einfach ein Traum, den man als Golfer gespielt haben muss. Viele Hotels und Pensionen bieten die Möglichkeit, ermäßigte Greenfees zu bekommen. Seit 2 Jahren gibt es nun auch noch einen zweiten 9 Loch-Golfplatz: die „Golf Academy Seefeld“. Dieser ebenfalls wunderbar gelegene Platz bietet mit seinen 12 überdachten Abschlagplätzen ausreichend Trainingsmöglichkeiten, auch für Anfänger.

Sehenswürdigkeiten in Seefeld

Das Seekirchl
Das Wahrzeichen von Seefeld ist das 1629 von Erzherzog Leopold erbaute Seekirchl, auch Heiligkreuzkirche genannt. Die sehr kleine Kirche ist ein für Tirol sehr untypischer achteckiger und barocker Zentralbau mit Kuppel. Gebaut hat die Kirche der bekannte Innsbrucker Hofbaumeister Christoph Gumpp. Das spätgotische Kreuz am Hauptaltar und die Fresken zeugen von der Bedeutung der 2. Wallfahrtskirche in Seefeld in den früheren Jahrhunderten.

Der Steinkreis - Treffpunkt am Pfarrhügel
Vom Seefelder Architekten Michael Prachensky kam die Idee auf, an einem der stärksten mystischen Plätze Tirols einen Steinkreis zu errichten. Dieses Monument wurde zur Sonnwende im Jahr 2000 vollendet und besteht aus 12 Apostel-Stelen mit eingemeißelten Namen. Dargestellt wird am Steinkreis das letzte Abendmahl in Form von bis zu 23 Tonnen schweren Findlingen. Diese wurden in einer bestimmten Sternenkonstellation, die am 21. Juni 2000 vermessen wurde, am Hügel angebracht. Hiermit sollte zukünftigen Generationen die Möglichkeit gegeben werden, immer wieder auf die Jahrtausendfeier zurück greifen zu können.

Treffpunkt der Weltreligionen
Der Impuls kam vom Literaten Winfried Werner Linde. Der höchsten Punkt des Pfarrhügels soll einen friedvollen Treffpunkt für Menschen aller Weltreligionen darstellen. Diese Idee hat in kürzester Zeit Eigendynamik entwickelt. Und so besuchten bereits tausende Menschen verschiedenster Weltreligionen diesen auserwählten Platz.

Wallfahrtskriche St. Oswald
Ganz in der Nähe des Dorfkerns von Seefeld befindet sich die Wallfahrtskirche St. Oswald. Diese zählt zu den schönsten spätgotischen Kirchenbauten Tirols. Das wunderbare Tympanonrelief entlang des Hauptportals erzählt die Geschichte des Hostienwunders, durch welches die Kirche auch ihren hohen Bekanntheitsgrad erlangt hat.

Olympische Winterspiele
Seefeld war einer der bekanntesten Austragungsorte der nordischen Skidisziplinen der Olympischen Winterspiele von Innsbruck in den Jahren 1964 und 1976. Danach war Seefeld noch einmal 1985 Austragungsort der Nordischen Ski-WM. Hier siegten allzeit bekannte Sportgrößen wie Thomas Wassber und Gunde Svan.

FIS-Weltcup
Seine Kompetenz im Nordischen Bereich unterstreicht der Ort jährlich mit der Veranstaltung des FIS-Weltcup der Nordischen Kombinierer Anfang Februar. Bei diesem Großereignis wird immer noch von der weltberühmten Toni-Seelos-Olympiaschanze gesprungen. Die Schanze wurde im Sommer 2010 komplett neu gebaut und erstrahlt seit Januar 2011 wieder im neuen Glanz.

Aktiv in der Olympiaregion

Traumhafte Aussichten. In Richtung Berge. Beim Wandern. Bergradln. Waldbaden. Schwimmen.

Vorbei an glasklaren Bergseen, schroffen Felsen, blühenden Bergwiesen und wunderschönen Almlandschaften. Hinzu urigen Almhütten und zu einer schmackhaften Tiroler Jausen.